Wichtige Info vom RIV zum dritten WSC2006 Termin

Geschrieben von Guido Müller.

Dritter WSC2006-Termin ist gesichert - statt in Neuss, jetzt am 29. Juli in Grefrath Der dritte Wettbewerbstag im Rahmen der Serie des Westdeutschen Speedskating Cup 2006 ist gesichert. Am Samstag, dem 29. Juli 2006, werden die Rennen auf der Eisschnelllaufbahn in Grefrath eine große sportliche Herausforderung und ein echter Ersatz für den ursprünglich am gleichen Tag geplanten Halbmarathon in Neuss sein. Der Vorstand der Fachsparte Fitness/Speedskaten im Rollsport- und Inline-Verband NRW hat es gemeinsam mit Daniel Pütter von den Speedskatern Düsseldorf sowie dank der Verbindungen des neuen RIV-Mitgliedsverein Bochumer Speed Skater 05 e.V. zum Eisschnellaufverband in NRW geschafft, den WSC-Termin zu retten. Entstanden waren die Turbulenzen durch Folgen der Fußball-Weltmeisterschaft. Für die in der Nähe der Neusser Skihalle vorgesehene Strecke, auf der die NRW-Titel im Halbmarathon vergeben werden sollten, verweigerten die Ordnungsbehörden in letzter Konsequenz die Genehmigung. Begründung: Personalmangel, weil alle während der Fußball-WM eingesetzten Bediensteten so schnell wie möglich ihre enormen Überstunden abfeiern müssten. Da sind wir als Speedskater dann machtlos. Voraussetzung für die Rettungsaktion: Die Veranstaltung auf der Eisschnelllaufpiste in Grefrath soll so konzipiert sein, dass sie für alle WSC-Pauschalisten sportlich gleichwertig, herausfordernd und attraktiv ist. Es muss sich weiterhin lohnen, auch aus dem letzten Winkel Nordrhein-Westfalens nach Grefrath zu fahren. Dies dürfte gelungen sein. Ohne der exakten Ausschreibung, die in den nächsten Tagen veröffentlicht wird, vorzugreifen: Es wird ein echtes Teamrennen geben, so dass die Teamwertung im WSC sogar noch eine zusätzliche Aufwertung erfährt. Natürlich kann man auf einer 400-Meter-Bahn keinen Halbmarathon austragen. Aber es wurde ein interessanter Modus für ein 10-km-Zeitfahren entwickelt. Dabei geht es dann um die NRW-Titel. Bei der Vergabe des WSC-Punkte werden die Interessen der Altersklassen ebenso bedient wie die WSC-Gesamtwertung. Schließlich wird es komplette Schüler- und Jugendprogramme plus einen Geschicklichkeitsparcours geben. Die Zeiterfassung geschieht mit Hilfe von Transpondern. Der Vorstand des RIV/NRW ist sich bewußt, dass mit dieser Rettungsaktion nicht jeder Interessenlage entsprochen wird. Aber gegen 'höhere Mächte' sind wir leider machtlos - es sei denn, wir sind kompromissbereit und findig, Probleme zu lösen. In diesem Sinne hoffen wir auf das Verständnis aller WSC-Pauschalbucher und versprechen allen Startern in Grefrath am 29. Juli eine sportlich hochinteressante Veranstaltung.

Masters Weltmeisterschaften in Imola: Silber für unsere Rosi

Geschrieben von Guido Müller.

Herzlichen Glückwunsch zum Vize-Weltmeistertitel von Rosi Zilm!! Bei den diesjährigen Mastersweltmeisterschaften in Imola (Italien) war das Cologne Speed Team mit Rosi&Lothar Zilm vertreten, die vom DRIV in den Masters-Kader berufen wurden. Rosi Zilm konnte Ihre Medailliensammlung auf einem sehr anspruchsvollem Kurs erfolgreich erweitern.

060603-185918.jpg

060603-185812.jpg060603-152516.jpg

© www.fuenfroller.de